Spectrum of the Seas: ein Schiff für Asien


Die Spectrum of the Seas, das vierte Schiff der Quantum-Klasse, passt eigentlich eher in die „Quantum Ultra„-Klasse und wurde von Royal Caribbean International für den asiatischen Markt entwickelt. Die im April 2019 in der deutschen Meyer Werft fertiggestellte Schiffseinheit hat sofort die Weichen für China gestellt, von wo aus der erste Kreuzfahrtzyklus beginnt.

Die Spectrum of the Seas ist der jüngste der Giganten des Meeres, auch wenn sie niedriger als das der Royal Caribbean Oasis-Klasse ist, dafür aber noch beeindruckender. Mit einer Länge von 347 Metern bietet es Platz für mehr als 4000 Passagiere mit einer riesigen Kabinenauswahl für jeden Bedarf. Vor allem die sensationelle Ultimate Family Suite, ein richtiges „Zuhause“ auf dem Meer mit 260 Quadratmetern auf zwei Ebenen und mit 11 Betten.

Die durch das Quantum Ultra-Projekt eingeführten Innovationen sind zahlreich und zielen nicht nur darauf ab, die asiatische Kundschaft besser zu erreichen. Zum Beispiel wurde ein exklusiver Bereich für Suite-Gäste hinzugefügt, der vom 13. bis 16. Deck auf dem Bug aufgeteilt und in Golden und Silver unterteilt ist. Hier finden Sie exklusive Lounges, Catering-Einrichtungen, eine private Sonnenterrasse und sogar The Boutique, einen Shop für ganz individuelle Einkäufe.

Das gastronomische Angebot der Spectrum of the Seas vereint die alteingesessenen Restaurants, die man von Flottenschiffen kennt, mit einigen Neuheiten. Es gibt nur ein Hauptrestaurant, den großen Dining Room, welches die drei verschiedenen Restaurants, die die vorherige Quantum-Klasse auszeichneten, zusammenführt. Dazu finden Sie nun Restaurants, wie das Jamies’ Italian, den Chop´s Grill und den Chef’s Table. Aber auch das ganz besondere Izumi, mit Sushi, und das Wonderland, welches Sie in eine verzauberte Welt entführt, die hier vom Star-Koch Dong Zhenxiang kuratiert wird! Schließlich bietet das Sichuan Red an der Royal Esplanade Fusionsküche in einer schönen hellen und einladenden Umgebung.

Es gibt zwei Buffetrestaurants: das berühmte Windjammer auf Deck 14 mit zahlreichen Spezialitäteninseln und dem Hotpot-Bereich, und an Deck 5 das Cafe Two70°, das auch nachmittags für einige Stunden geöffnet ist. Die Pizzeria Sorrento´s wechselt ihren Standort auf der Spectrum of the Seas, und wir finden sie an der Brücke 14 neben der Windjammer wieder. Auf der gegenüberliegenden Seite derselben Brücke befindet sich auch das Teppanyaki, in dem die Speisen dem Kunden direkt vor seinen Augen zubereitet wird.

Unter den Lounges findet man neuerdings einen Bereich, der Royal Caribbean International jetzt sehr am Herzen liegt. Auf der Royal Esplanade, der wunderschönen inneren Gang, welcher die Flotte berühmt gemacht hat, gibt es Geschäfte und Serviceangebote. Der Port Merchant bietet Andenken, Geschenke und Kleidung zum Verkauf an. Andere renommiertere Geschäfte werden noch durch eine kleine Apotheke ergänzt – Ein Schaufensterbummel bietet sich hier an.

Am Bug befindet sich der Zugang zum Royal Theatre, das auf mehreren Ebenen verteilt ist. Im Bugbereich, auf der Steuerbordseite, gibt es zudem zwei VIP-Bereiche, die zum Casino gehören, und mittig auf der Esplanade, das Leaf and Bean, ein chinesischer Teeraum mit leckeren Snacks und einer bizarren Kombination von Tee mit Zutaten, wie etwa Käse oder Kaffee. La Patisserie, gegenüber von Sichuan Red, bietet fast den ganzen Tag über zusätzliche Snacks. Tee und Kaffee stehen den Gästen jederzeit zur Verfügung. Der Star Moment, der viel Karaoke anbietet, schließt die Royal Esplanade vor dem Kundenservice ab.

Auf den Decks 3 und 4 verteilt, ist die große Music Hall: hier gibt es Live-Musik zu hören und sie können in den bequemen und eleganten Samtsessels platznehmen. Oder sie gehen vielleicht vor dem Start in das Casino Royal, auf Deck 3, sehr groß und direkt unter der Royal Esplanade.

Ein historischer Aspekt bei Royal Caribbean sind immer auch die Vintages, in denen prestigeträchtige Weine serviert werden, oder die unvermeidliche Schooner Bar, wo Sie das Gefühl haben, ein Aperitif wie auf einem Segelschiff zu genießen. Die Bionic Bar, die sich hier an der Brücke 5 entlang des Balkons der Royal Esplanade befindet, ist ebenfalls eine neuere, aber mittlerweile etablierte Tradition. Der unglaubliche Two70° schließt das gleiche Deck 5 ab und bietet sensationelle Shows mit einem 270-Grad-Blick auf das Meer und die Vistarama-Technologie, die Bilder auf die Panoramafenster projiziert.

Alles, was den Royal Caribbean-Schiffen den „Wow“-Effekt bringt, geht auf den höheren Decks und auf den Außendecks weiter. Der Seaplex ist ein großer Unterhaltungsbereich, der vom Autoscooter bis zum Skaten alles beinhaltet. Das innovative Sky Pad ist ein Trampolin und beitet den Passagieren ein Virtual-Reality- Bungee-Jumping. Jetzt, da wir sicher sind, dass uns auch nicht langweilig wird, können wir den North Star zu bewundern, dessen große Panoramakapsel sich bis zu 90 Meter über dem Meeresspiegel in die Höhe erheben kann. Nicht neu, aber trotzdem unglaublich: Der RipCord von iFly, ein Fallschirmspringer-Simulator, der unvergessliche FlowRider und die Kletterwand bereichern die Vielzahl der Aktivitäten an Bord und die Kletterwand.

Die oberen Decks der Spectrum of the Seas beherbergen im Bug das schöne Solarium, einen Ruhebereich mit Betten und verschiedene Whirlpools, wo Sie sich bei einem 270-Grad-Blick auf das Meer ausruhen können. In der Mitte des Schiffes befinden sich zwei Swimmingpools, von denen einer überdacht ist und jeder von seiner eigenen Bar und ebenso vielen Whirlpools begleitet wird.

Das Unterhaltungsprogramm für Kinder und Jugendliche an Bord ist auch sehr schön und voller eigener Bereiche. Auf Deck 15 gibt es ein Spielzimmer und eine Diskothek für Jugendliche. Das Adventure Ocean hingegen umfasst zwei Decks am Bug, wo auf unterschiedliche Art Unterhaltung geboten wird, für jedes Alter ist etwas dabei. Die Splashaway Bay auf Deck 14 des Lido bietet dann eine Reihe kleiner Wasser-“Abenteuer”. Fitnessliebhaber finden einen schönen Joggingpfad außerhalb der Brücke 15 und den Fitness- und Wellnessbereich an der Brücke 13 im Bugbereich. Der Aerobic-Raum wird von anderen Räumen mit modernen Geräten flankiert.

Die Spectrum of the Seas, das erstgeborene Schiff der Quantum Ultra-Klasse, verblüfft uns für die vielfältigen „Wow“-Effekte, ist sehr modern und fesselt förmlich ihre Passagiere. Kombiniert mit den traditionellen Veranstaltungsorten haben die Gäste das Gefühl, hier richtig zu sein –  mitten auf dem Meer. Das ist es, was ein Schiff vermitteln muss.

Verpassen Sie nicht die komplette Fotogalerie und alle Rezensionen mit den Meinungen der User des Cruising Journal.

Gabriele Bassi