Costa Kreuzfahrten ist abfahrbereit


Costa Kreuzfahrten präsentiert das Sicherheitsprotokoll. Dies ermöglicht der Reederei das man sicher und schnell an Bord zurückzukehren kann, sobald die Behörden dies erlauben.

Das spezielle Gesundheitsprotokoll wurde von Costa Kreuzfahrten mit Hilfe einer Gruppe unabhängiger Experten für öffentliche Gesundheit entwickelt, die von V.I.H.T.A.L.L.I., (Value in Health Technology and Academy for Leadership and Innovation) einem Spin-off der Katholischen Universität Rom koordiniert wurde.

„Zunächst einmal – so das Unternehmen – führt Costa was die Besatzung der Schiffe betrifft, Maßnahmen zur Voruntersuchung jedes Mitarbeiters bereits in seinem Herkunftsland durch, die zwei Puffertests für das COVID-19 einschliessen. Bei der Ankunft in Italien wird den Besatzungen einem dritten Abstrich unterzogen und diejenigen deren Negativbefund bestätigt wurde, werden unter Einhaltung einer „Quarantäne“-Frist von 14 Tagen an Bord aufgenommen. Während des gesamten Aufenthalts an Bord wird ihr Gesundheitszustand ständig überwacht, wobei täglich Temperaturkontrollen und alle 30 Tage Abstrichproben durchgeführt werden“.

Reinigungen werden häufiger und mit speziellen Produkten durchgeführt, während neue Filter für eine grösstmögliche Rezirkulation der Aussenluft sorgen werden. Der Service an Bord wird neu organisiert, aber nicht verändert: Shows beispielsweise werden für kleine Personengruppen mehrmals am Tag wiederholt, während in Restaurants keine „Selbstbedienung“ mehr möglich sein wird. Die Mahlzeiten werden vom Personal an den Platz serviert.

Zum Schutz der Gäste wird der Technik viel Aufmerksamkeit geschenkt: vom Check-in und der medizinischen Online-Selbstzertifizierung, die vor der Abreise von zu Hause aus durchgeführt werden kann bis hin zur Buchung von Dienstleistungen an Bord. Noch strengere Gesundheitskontrollen werden vor dem Einsteigen durchgeführt. Dies beinhaltet eine Körpertemperaturmessung für alle Gäste beim Betreten und Verlassen des Schiffes in allen angelaufenen Häfen während der ganzen Reise. Physischer Abstand wird sowohl in den Terminals als auch bei den Landausflügen eingehalten, welche mit kleinen Personengruppen und gestaffelten Abfahrten neu gestaltet wurden. Zudem werden die Busse vor und nach jedem Einsatz desinfiziert.

An Bord wird allen Gästen und Besatzungsmitgliedern 24 Stunden am Tag medizinische Hilfe garantiert, mit Testkits und Diagnosegeräten, die von der Europäischen Union für die sofortige Beurteilung von Verdachtsfällen von COVID-19 zugelassen sind. Im Notfall werden für alle infizierten Passagiere Isolations- und Ausschiffungsprotokolle erstellt.  Die medizinischen Leistungen, die Covid-19 im Zusammenhang mit diesen Symptomen erbringt, werden kostenlos sein. Spezielle Versicherungspolicen werden vor möglichen Ausgaben schützen.

Die Verwendung von Masken werden in Innenräumen obligatorisch sein. In den Aussenbereichen werden ähnliche Regeln wie an Land zum Einsatz kommen. An Orten welche der notwendige Abstand nicht eingehalten werden kann, ist ebenfalls eine Maskenpflicht vorgeschrieben.

Aktualisierungen des Protokolls, der Gesundheitsmassnahmen und den nächsten Abfahrten von Costa Kreuzfahrten im Cruising Journal, mit Rezensionen, Fotos und Videos.

Gabriele Bassi
Noel Aschwanden Übersetzung

 

Kommentare