Mein Schiff 2 ‚Blaue Reise‘ vom 3-7 August 2020


Mein Schiff 2 ‚Blaue Reise‘ vom 3-7 August 2020. 

Cruising Journal wird nun mit unserer Michaela Heller an Bord von Mein Schiff 2 sein und eine 3-tägige Blaue Reise-Kreuzfahrt unternehmen! Folgen wir seinen Updates im Cruising Journal!

Tag 1

Die Anreise verlief unproblematisch. Mit der DB von Köln bis Hamburg, dort zum Busbahnhof wo schon der TUI Shuttlebus wartete. Dieser war kostenlos und fährt alle 30min. 16:30 Uhr ging’s los Hygienevorschrift musste eingehalten werden, Hände desinfizieren und Maske auf. Unsere Eincheckzeit wurde uns vorgegeben um den Andrang möglichst gering zu halten. Zwischen 17 und 18 Uhr waren wir dran. Das Terminal war leer. Nur unser Bus war dort. Es ging alles sehr schnell. Hände desinfizieren, Fieber messen, Hände desinfizieren, Foto machen, Hände desinfizieren, Security Check, Hände desinfizieren und dann konnten wir aufs Schiff.

Die Kabinen waren fertig. Es wurden nur Balkonkabinen belegt.

Insgesamt waren nur 1300 Personen an Bord. 2900 wären möglich gewesen. Auf den nötigen Abstand wurde geachtet. Nicht alle Sitzmöglichkeiten durften benutzt werden.

Gegen 21:30 Uhr sind wir ausgelaufen und wurden sehr schön von der AIDA verabschiedet.

Bis Morgen!

Tag 2

Erstmal zum Frühstück ins Buffet Restaurant. Am Eingang wird einem Besteck in Einmalverpackung gereicht und dann geht man zu einem Platz. Coronabedingt darf man sich nichts selber nehmen . Man bekommt an jeder Station einen Teller mit dem was man sich ausgesucht hat, abgedeckt mit einer Haube. Wenn man sich verschiedene Sachen ausgesucht hat, bekommt man auch viele Teller.

Das Wetter war sehr schön, man konnte sehr schön am Pool verweilen. Die Sonne hatte viel Kraft aber der Wind war frisch. Bis 12:00 Uhr mussten alle Passagiere zum Fieber messen . Das erfolgt elektronisch und geht ziemlich schnell . Die Seenot Rettungsübung war bereits an Tag 1, wurde aber mit maximal 10 Personen durchgeführt.

Das Casino ist ziemlich klein, ca 120m2. Ich würde es eher als Spielhalle bezeichnen. Dort darf auch geraucht werden. Überhaupt ist das ein Raucherfreundliches Schiff. Auf allen Balkonkabinen darf geraucht werden. Als Nichtraucher muss man hoffen das man nicht einen Balkon erwischt, wo rechts und links geraucht wird.

Am frühen Abend gab dann der Kreuzfahrtdirektor im Theater seine Gesangskünste zum Besten. Mein persönlicher Eindruck war, das er gut daran getan hat Kreuzfahrtdirektor geworden zu sein.

Abendessen waren wir im Atlantik Mediterran. Essen war gut, die Kellner sehr freundlich. Es wird eine gute Auswahl an Speisen geboten. Danach noch auf ein Bier, Wein oder Hugo in einer der vielen Bars.

Tag 3

Leider war das Wetter heute nicht mehr schön. Bereits am frühen Morgen war es grau in grau und es regnete. Erst mal zum Frühstück und dann zum Fieber messen. Ab 10 Uhr ging es langsam in den Fjord. Wir wurden von ein paar Möwen begleitet.

Kurz vor 13 Uhr kamen wir in Oslo an. Dort trafen wir unser Schwesterschiff die Mein Schiff 1. Diese musste den Hafen erst verlassen, bevor wir einfahren konnten. Das war eine schöne Begrüßung. Wir haben dann in Oslo angelegt und hatten 2 Stunden Aufenthalt. Leider durften wir Coronabedingt nicht von Bord. Wir haben dann lecker im Fischmarkt gegessen. Es regnete immer noch, als wir gegen 15 Uhr Oslo wieder verließen, und zurück den Fjord entlang wieder Richtung Hamburg fuhren.

Nachmittag besuchten wir die Show einer Sandkünstlerin. Erstaunlich was man mit Sand alles machen kann.

Zum Abendessen waren wir im Atlantik Mediterran und anschließend haben wir uns im Theater noch „ Vize Udo „ angeschaut, ein Imitator von Udo Lindenberg. Danach gabs in der Schaubühne noch ein bisschen Magie mit Alexander Lehman, das war sehr schön . Noch einen Absacker mit Live Musik in der Schau Bar und dann war der Tag auch schon wieder zu Ende.

Tag 4

Das Wetter wollte in der Früh noch nicht so richtig mitspielen. Also erstmal zum Frühstück Danach zum Bingo spielen. Die Hoffnung auf den großen Gewinn blieb leider aus.

Dafür hatte die Sonne mit uns ein einsehen , und wir hatten noch einen schönen Nachmittag. Ein traumhafter Sonnenuntergang über Helgoland und kurz vor der Einfahrt in die Elbe rundete diesen Tag ab. Abends hatten wir noch eine Show reserviert, Elke Winter, eine Travestiekünstlerin war super.

Tag 5

Ausschiffung Hamburg begrüßte uns mit strahlendem Sonnenschein. Unsere Abreisezeit wurde auf 8:30-9:00 festgelegt. Alles andere war schon ausgebucht. Unsere Koffer mussten wir selber mit runter nehmen. Der Gepäckservice ist gebührenpflichtig. Nach dem letzten Frühstück ging’s von Bord. Das klappte prima. Es standen Busse bereit, die uns zum HBF brachten. Wir bleiben noch 2 Tage in Hamburg, ich bedanke mich fürs lesen und sage Tschüüs Mein Schiff 2.

Informationen und Mein Schiff 2 Bewertungen finden Sie im Cruising Journal.

Michaela Heller

Kommentare