Costa Smeralda, Costa Diadema: bereit für den Neustart


Costa Kreuzfahrten bereitet sich vor, die Zahl der an der Wiederaufnahme beteiligten Schiffe zu erhöhen. Die Costa Smeralda, die seit mehreren Monaten in Marseille vor Anker liegt, wird am Mittwoch, 16. September im Hafen von Savona einlaufen. Hier werden alle notwendigen Vorbereitungen für die Abreise am 10. Oktober erledigt, die sich über die gesamte Herbst/Winter-Saison 2020/2021 erstrecken wird. In Genua trifft die Costa Diadema ein.

Die endgültige Reiseroute ist noch nicht bekannt und wird in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Ab dem 10. Oktober wird die Costa Smeralda daher in der Lage sein, ihren Passagieren eine unvergessliche, sichere und nachhaltige Kreuzfahrt zu bieten.

Unvergesslich wird jede Erfahrung an Bord eines Schiffes sein. Das Sicherheitsprotokoll wird sowohl im Terminal Palacrociere als auch an Bord durchgeführt. Es garantiert maximale Sicherheit in Bezug auf das Coronavirus. Die Kreuzfahrten werden Nachhaltig da die Costa Smeralda das erste mit LNG betriebene Costa-Schiff ist. Wir erinnern Sie daran, dass das Sicherheitsprotokoll von der Firma in Zusammenarbeit mit den höchsten wissenschaftlichen Experten auf diesem Gebiet entwickelt wurde. Zusätzlich werden die von den italienischen und europäischen Behörden festgelegten Bestimmungen befolgt.

Zu diesen Massnahmen gehören der unverzichtbare Covid-19 Abstrich für alle Passagiere zum Zeitpunkt der Einschiffung, die Messung der Temperatur bei jedem Ab- und Aufstieg vom Schiff und geschützten Ausflüge in jedem Anlaufhafen. Platz ist auch durch die im Verhältnis zur tatsächlichen Kapazität des Schiffes geringe Anzahl von Gästen garantiert. Erwähnenswert sind auch die neuen Möglichkeiten zur Nutzung der Dienstleistungen an Bord und die Stärkung der sanitären und medizinischen Dienste sowie natürlich die Verwendung der Schutzmaske, wenn dies erforderlich ist. Selbstverständlich wird das Costa-Sicherheitsprotokoll auf allen Schiffen des Unternehmens angewandt.

Es ist eine grosse Freude, die Costa Smeralda wieder in ihrer Heimat zu sehen, bereit, unsere Gäste wieder für ein neues Kreuzfahrterlebnis zu empfangen. Während diesen Monaten haben wir hart daran gearbeitet, alle notwendigen Protokolle vorzubereiten, um den Kreuzfahrturlaub noch sicherer zu machen. Die ersten Rückmeldungen, die wir erhalten sind sehr positiv und wir setzen unsere Arbeit der kontinuierlichen und ständigen Verbesserung der Sicherheitsverfahren fort„. – sagte Carlo Schiavon, Country Manager Italien Costa Kreuzfahrten.

Ilaria Caprioglio, Bürgermeisterin von Savona: „In den letzten Wochen hatte unsere Verwaltung gehofft und zusammen mit der Autorität des Hafensystems um die Wiederaufnahme des Kreuzfahrtsektors geworben. Die Stadt Savona ist bereit, wieder Touristen empfangen zu können. Es ist wichtig, dass die Bedingungen den Neustart dieses Sektors garantieren. Vor allem für diejenigen, die in dieser schweren Zeit der globalen Krise am meisten gelitten haben„.

Die „Zusammenarbeit“ zwischen Costa Kreuzfahrten und der Stadt Savona ist seit mehreren Jahren der Grund für die wirtschaftliche, touristische und soziale Entwicklung der Stadt. Ein Costa-Bericht von 2018 schätzt die wirtschaftlichen Auswirkungen auf Savona als Heimathafen auf 125 Millionen Euro. Dies mit fast 900.000 abgefertigten Passagieren pro Jahr, über 700 Arbeitsplätzen und Beziehungen zu 30 Zulieferern.

Die Costa Smeralda wird nicht das einzige Schiff des Unternehmens aus Ligurien sein; zusätzlich wird die Costa Diadema ihre Tätigkeit am 19. September von Genua aus wieder aufnehmen und im westlichen Mittelmeer zu den schönsten Häfen fahren.

Weitere Informationen, Neuerungen und Rezensionen der Reederei Costa Kreuzfahrten im Cruising Journal.

Gina Daga

Comments